Der neunte Teil der Ashtonburry-Chronik.

Die Championship des Jahres 1966 des schottischen Anglervereins "Stillwater" am Loch Lommond und die anschließende Preisverleihung im Old Anglers Inn sollten sie sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Denn der Sieger qualifiziert sich nicht nur für die Scottish National Fishing Championship im nächsten Jahr, nein, er hat damit auch die Chance, einer der 7 Top-Angler des schottischen National-Teams zu werden. Was für eine Ehre!

Chiefinspector Bourke AD hat einen der heißbegehrten Plätze ergattert und ist nun bereit, alle Konkurrenz auszustechen - und das ausgerechnet am Vorabend von Coras 30. Geburtstag!

Um sicherzugehen, dass er auch pünktlich am nächsten Tag wieder zurück ist, willigt Lady Ashtonburry ein, ihn zu begleiten. Doch während der letzten Runde beim Spinnfischen hat Bourke etwas Dickes am Haken. Allerdings ist es nicht der erwartete Hecht, sondern ein unerwarteter Toter. Und mehr noch: Bourke kennt den Toten nur zu gut! Dieser war nämlich der Grund, warum er vor drei Jahren nicht ganz freiwillig aus dem Polizeidienst ausgeschieden ist. Tiefe Wasser tun sich auf und geben Einblicke in Bourkes bisher unbekannte, dunkle Vergangenheit - und so gilt er schnell als Hauptverdächtiger.

Als ihm das Wasser bis zum Hals steht, nimmt Lady Ashtonburry den Kescher selber in die Hand. Sie will nicht weiter im Trüben fischen, sondern endlich die Wahrheit an Land ziehen. Doch hat sie auch den richtigen Köder eingesetzt? Es bleibt spannend!

Seien sie dabei, wenn „alte Poser“ beim „Catch and Release“ sich „Petri zum 1. Meter“ zurufen, Spinns and Flys gegeneinander antreten und die Frage offen bleibt, ob eine Leiche auch dann zählt, wenn sie nicht gebissen hat, sondern nur gehakt wurde.




Wann: 05. Februar 2022 um 19:00 Uhr
Wo: Schloss und Gut Wendlinghausen
Mehr Infos: www.krimidinner.de